... Flügel aus Wachs ...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   HEINSEN HILL
   Flow's Blog
   Miep's Blog

http://myblog.de/k.haos-steve

Gratis bloggen bei
myblog.de





Negare

Am 19.10.'06 geschah das Unfassbare:

Ich hatte zwei Reihen vorher erzählt das ich den heiss ersehnten Brief zur Einladung der Arbeitsvertragsunterzeichnung bekommen habe. Stolz präsentierte ich das Schreiben jedermann und wiegte mich seit diesem Tag in der glücklichmachenden Wonne bald wieder im Altenheim zu sein.

Doch am Tage, genannt im ersten Satz, Abends gegen halb sechs klingelte das Telefon. Die Stimme am anderen Ende sagte mir das es ihr Leid tue, aber sie könne diesen Termin nicht berücksichtigen. Warum versuche ich im folgenden zu erklären:

Die Einstellungen müssen durch zwei Parteien entschieden werden; Zum einen die Personalleitung und zum anderen der Betriebsrat.
Die Personalleitung ist für die Einstellung, aber der Betriebsrat hat sich zwei Tage vor dem Vertragstag plötzlich entschieden das sie lieber examinierte Krankenschwestern auf die Stelle des Altenpflegehelfers einstellen wollen, weil die Krankenschwestern keinen Platz mehr im Klinikum, in der die Personalabteilung des Altenheims ist haben.


Diese absolut niederschmetterende, zukunftsraubende und psychisch zerstörende Hiobsbotschaft erhält man am Abend vor Unterzeichnung des Vertrags.
Am nächsten Tag habe ich mich sofort aufgemacht mehr zu erfahren, denn ich konnte (und kann) diese Entscheidung nicht dulden.

Im Altenheim, in dem ich übrigens auch den Zivildienst gemacht habe will mich die Chefin weiterhin haben - Diese kämpft mit mir und wird sich am Ende, so sagte sie es mir weigern die völlig überqualifizierten Krankenschwestern einzustellen.

Inzwischen existieren mehrere Schreiben mit Unterschriftenaktionen gegen die Entscheidung des Betriebsrats und dieser ungewöhnliche und sehr seltene Fall steht vor dem Arbeitsgericht. Allerdings kennt man die Justiz etwas vom Hörensagen - das wird eine zeitkostende Sache.

Jedenfalls scheffle ich in der Zwischenzeit im Laden meiner Schwiegermutter in Spe das nötige Kleingeld, mache mich ehrenamtlich im Altenheim nützlich und kämpfe in der Wartezeit bis die Entscheidung endlich fällt mit unsagbar schweren Depressionen...
29.10.06 23:14


Positum

... wie gesagt, neulich hatte ich einen Zahnarzttermin, der trotz unendlicher Angst gut überstanden ist.

Beim röntgen konnte der Zahnarzt feststellen das ein Zahn unbedingt bearbeitet werden muss. Dieser Zahn hatte schon eine Füllung, also bohrte er diese erstmal raus. Dabei hatte ich trotz 2 Spritzen starke Schmerzen, so dass der Zahn gezogen wurde weil die Entzündung zu tief saß.

Es ist jedenfalls schonmal positiv das der Zahn mir nicht mehr gefährlich werden kann, trotzdem habe ich noch weitere Termine...
29.10.06 22:58


Deutschland überlebt

Nach über einem 3/4 Jahr der Ausbeutung durch unseren Staat, nach Überlebungen der Quahlen für einen Mickriklohn und voll eingesetzte Arbeitsstunden, nach dem subtilen Psychoterror immer in Gefahr zu sein etwas falsch zu machen und somit ein Diziplinarverfahren zu verantworten ist es geschafft: Ich habe den Kriegsdienst vor über 1 Jahr verweigert und nun den Zivildienst im Altenheim überlebt. Da ich schon vorher Kontakt mit diesem Beruf hatte und ich auch Altenpfleger werden wollte riss ich meinen Arsch im Betrieb auf und habe heute, am Freitag den 13. endlich den erlösenden Brief zur Unterzeichnung meines Arbeitsvertrages erhalten ! Befristet auf 3 Jahre, danach Ausbilung. Erster Arbeitstag wäre dann wieder der 23.11. und sogar auf meiner alten Station. Das Blöde ist nur das ich am ersten Arbeitstag einen sehr wichtigen Zahnarzttermin habe...
13.10.06 10:16


Zeitpunkt des Todes: 14 Uhr 20

Im letzten Eintrag berichtete ich über den "2. Fall".
Dieser wurde zwischenzeitlich erneut ins Krankenhaus eingeliefert, da der Zustand einfach katastrophal war und erlag gestern Mittag, gegen 14 Uhr und 20 Minuten den Folgen einer möglichen Hirnblutung.
26.8.06 14:50


Hypertonie und die Folgen

Die letzten Tage war ein richtiges Scheisswetter.
In den Nachrichten wurde gesagt das das Wetter auf den Kreislauf schlägt und auch auf mich, mit chronischer Hypertonie zeigte das Wetter seine Wirkung, so das ich fast durchgehend Kopfschmerzen diese Woche hatte. Ich bin noch jung, da macht das nicht viel, aber meine Schützlinge sind überwiegend in der letzten Phase ihres Lebens und können dieses Wetter gar nicht vertragen.
So kam es gestern dazu das zwei Bewohner gefallen sind. Im ersten Fall ist nichts passiert, der zweite Fall wurde sofort zum röntgen ins Krankenhaus geschickt und kam Abends wieder - In einem Zustand in dem man sich noch fragt ob den Ärzten egal ist was mit den alten Menschen in näherer Zukunft passiert. Wenn man mich fragt würde ich sagen das dieser, zuvor völlig gesunde und fite Mensch von Null auf Hundert zum totalen Pflegefall wurde; Der halbe Kopf ist blau und lila, irgendwas wurde im Gehirn geschädigt, denn die Person sieht weder was, hört nichts mehr, noch reagiert sie auf Berührungen. Ausserdem herrscht Innere Unruhe - Dennoch, der Arztbefund in schwer leserlicher Handschrift lügt uns an das alles in Ordnung sei und man die Platzwunde am Kopf und Auge mit einem Kühlpack versorgen soll... ausserdem ist jemand tatsächlich am Hungertot gestorben. Wenn man sich nicht mehr bewegen oder artikulieren kann muss man halt auf andere Selbstmordmittel zurück greifen und in den Essensstreik gehen...

Inzwischen sind es so viele Tote das ich aufgehört habe zu zählen.
17.8.06 11:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung